Warum wir unser aktuelles Employer Branding-Pharma-Projekt so gerne mögen

Gerade bauen wir die Arbeitgebermarke für ein bayerisches Pharma-Unternehmen – Konzerntochter, international tätig.

 

Warum wir das so gerne tun?

  • Weil es um was geht – nämlich um hochwirksame Medikamente. Die Sache ist ernst.
  • Weil hier immer alles perfekt durchgeplant wird. (Drunter tut man’s hier einfach nicht.)
  • Weil die Branche in Sachen Kommunikation noch nicht so satt und durchgestylt ist. Heißt für uns: Wir können viiiiiel bewegen.
  • Und weil menschlich gesehen die ganze Sache einfach passt.

 

Der Cultural Fit

Zwischen Kniefieseligkeit und Kreativität

Zuerst haben wir in zwei Workshops den Cultural Fit des Unternehmens herausgearbeitet. Sehr spannend. Weil hier wirklich besondere Menschen am Werk sind. Sie arbeiten so genau und dabei so reglementiert, wie man es sich außerhalb dieser Branche niemals vorstellen könnte. Gleichzeitig ist aber auch Kreativität gefragt und natürlich extrem viel Know-how.

 

Storytelling

Wie Japaner beim Arbeiten so sind

In einem Storytelling-Prozess haben wir uns die schönen und die herausfordernden Momente erzählen lassen. Zum Beispiel, wie es ist, heute für japanische Kunde zu arbeiten, morgen für amerikanische und nächste Woche für brasilianische … Oder wie es ist, abertausende von Tabletten unter der Lupe einzeln durchzuprüfen … Oder wie es sich anfühlt, in Gebläseatemschutzanzügen zu stecken und lebensrettende Wirkstoffe herzustellen. Daraus sind bereits einige erfolgreiche Stellenanzeigen entstanden, die diese besondere Arbeit lebendig werden lassen.

 

So geht’s weiter

Es folgen jetzt: diverse Fotoshootings (eine ziemliche Herausforderung unter diesen Hygiene-Hochsicherheitsbedingungen) und die Entwicklung der Karriere-Site. Darüber werden wir hier auf dem Blog natürlich genauer berichten.
 
Bis dahin

Ihre Sibylle Frank